Andrea Finck, 1960 in Hamburg geboren, kam über ihren Beruf als Archäologin zur Kunst. Die vielen bildlichen Darstellungen der Antike inspirierten sie, eigene Kunstwerke zu erschaffen. Unter Anleitung verschiedener norddeutscher Künstler erlernte sie über mehrere Jahre die „Freie Malerei“ und Radierungstechnik. Seit 2006 zeigt sie ihre expressiven und abstrahierenden Gemälde regelmäßig in Gruppen- und Einzelausstellungen. Die Bewahrung und der Schutz der Natur- und Kulturlandschaften sind die Ausgangspunkte für ihre farbintensiven Pflanzen- und Landschaftsgemälde, die sie in den letzten Jahren schuf. Darüber hinaus beschäftigt sie sich immer wieder mit archäologischen Themen und transportiert diese in ihre zeitgenössische Kunst. Ihre farbintensive Malerei basiert auf der Verwendung von wertvollen Pigmenten, die die Künstlerin mit unterschiedlichen Bindemitteln, wie Acrylbinder, Emulsion oder Öl anmischt, dabei kommen auch diverse Materialien und Strukturmittel zum Einsatz.

Andrea Finck ist bereits seit 2008 in der Künstlervereinigung Kunstrefugium e.V. vertreten.

Homepage:

www.andreafinck.de

 

Copyright