CURRICULUM VITAE

 

 

 

 

Prof. Dr.-Ing. Michael Körner
verheiratet mit Monika Körner
Sohn Raphael 27.06.2011
 
Wohnhaft in
Agnes-Bernauer Str. 107
80687 München
 
Geboren am 16.07.1965
in Groß-Gerau, Hessen 
 
1985 Abitur in Rüsselsheim, Hessen
 
1986 – 1993 
Studium der Architektur an der TU Darmstadt
u.a. Freies Zeichnen; Freies Malen
Diplom 01/1993 Dipl.-Ing. Architekt
 
1993 - 1994 
Freier Mitarbeiter als Dipl.-Ingenieur (Architektur)
  bei Schmitt & Öllermann Architekten, Bischofsheim, Hessen
 
1994 - 1995 
Projektleitender Architekt und Büroleiter
im Architekturbüro Körner in Trebur, Hessen und Apolda, Thüringen
 
1995 – 2001 
Wissenschaftliche Assistenz an der Bauhaus-Universität Weimar
 
1997– 2001 
Eigenes Büro „Körner Architekten“ in Weimar, 
Realisierung diverser Projekte (Schulbau, Sporthallen, Kindergartenbauten, Wohnungsbau, Bauten im Bestand, prämierte Wettbewerbsbeiträge)
 
2000 
Promotion zum Doktor Ingenieur der Architektur an der Bauhaus-Universität Weimar
 
Oktober 2001 
Berufung zum Professor an der Fakultät Innenarchitektur der Fachhochschule Rosenheim
 
2002 
Eintragung als Mitglied in die Architektenkammer Bayern 
 
2004 - 2009 
Partner, Teilhaber im Architekturbüro „Körner & Ewald Architekten und Ingenieure“ 
im Rhein-Main-Gebiet und in Rosenheim, 
Realisierung diverser Projekte (Kindergartenbauten, Wohnungsbau, Bauten im Bestand)
 
2009 – 2012
Eigenes Büro KÖRNER Architekten - Architektur und Interior Design 
in Rosenheim und Trebur, Hessen
 
seit 2012 
Eigenes Büro KÖRNER Architekten - Architektur und Interior Design in München 
Projekt u.a. Barrierefreier Umbau und Sanierung Galerie im Alten Rathaus Prien am Chiemsee
 
Fortbildung Energieberater Architektenkammer Bayern
 
Neben der Beruflichen Tätigkeit als Architekt und Hochschullehrer 
Betätigung in im Freien Zeichnen und Malerei. 
 
Mitgliedschaften:
 
Architektenkammer Bayern 
SV 1880 München
Künstlerkreis Kunstrefugium München
Kulturförderverein Prien am Chiemsee
LIONS Prien, Chiemsee 
 
Prof. Dr.-Ing. Michael Körner
 
Copyright